in

Halachot für Lag BaOmer (33. Tag des Omers)

Lag BaOmer
image_pdfAls PDF Speichernimage_printDrucken

Obwohl die Tage der Omer-Zählung generell Tage der Trauer sind, ist Lag BaOmer eine Ausnahme. Es gibt verschiedene Meinungen, warum Lag BaOmer ein Tag der Freude ist:

Manche erklären, dass die Schüler von Rabbi Akiva an diesem Tag nicht starben und deswegen ist es ein Tag der Freude. Andere sind der Ansicht, dass Rabbi Schimon Bar Yochais “Hilula” (Jahrzeit/Todestag) der Grund für die Freude sei, weil Rabbi Schimon Bar Yochai seine Schüler darum bat, dass sein Todestag gefeiert werden soll. 

Wie dem es sei, hier sind die wichtigsten Halachot und Minhagim (Bräuche) für Lag BaOmer:

  1. An Lag BaOmer wird kein Tachanun gesagt (auch nicht bei Mincha vor Lag BaOmer)
  2. Man soll vorsichtig sein, am Abend von Lag BaOmer nach Sonnenuntergang nicht zu sagen: “Heute ist LaBaOmer”, weil man damit möglicherweise die Pflicht des Zählens erfüllt und keinen Segenspruch mehr sprechen darf 
  3. Es ist erlaubt an diesem Tag zu heiraten 
  4. Das Haareschneiden und Rasieren ist ebenfalls erlaubt 
  5. Außerdem darf man Tanzen und Musik hören
  6. Es gibt einen Brauch, eine Seuda (Festmahl) zu veranstalten
  7. Es gibt einen alten Brauch das Grab von Rabbi Schimon Bar Yochai in Miron zu besuchen
  8. Manche zünden Kerzen für die Jahrzeit von Rabbi Schimon Bar Yochai an (der Brauch ein Lagerfeuer zu machen, stammt davon ab)
  9. Es gibt einen weniger verbreiteten Brauch, dass Kinder mit Pfeil und Bogen spielen (nur unter der Aufsicht eines Erwachsenen)  

Report

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One Comment

Written by Rav Dovid Gernetz

Der Autor wurde in Dnepropetrowsk, Ukraine geboren und ist in Berlin, Deutschland aufgewachsen. Er studierte zwei Jahre in einer Yeshiva in Zürich, Schweiz und anschließend zwei Jahre in einer Yeshiva in Gateshead, England. Seit seiner Hochzeit lebt er in Telz Stone in Israel.
Der Autor ist Vertreter von Imrey Deutschland e.V und verantwortlich für diese Website. Außerdem gibt er wöchentlich den Judentum.Online-Newsletter heraus und veröffentlicht zahlreiche Beiträge zu Themen rund ums Judentum.

Sprachen: Russisch, Deutsch, Englisch, Hebräisch

VERUNREINIGUNG UND KOHANIM. Teil II - Parascha Emor

VERUNREINIGUNG UND KOHANIM. Teil II – Parascha Emor

Omer 49 Tage der Liebe - Fünfte Woche

Omer: 49 Tage der Liebe – Fünfte Woche