Mobile Navigation

Warum werden Steine auf das Grab gelegt?

Beitrag widmen (Funktion kommt)

Ansichten: 1.063

Warum werden Steine auf das Grab gelegt?

Frage: Warum gibt es einen Brauch im Judentum einen Stein auf das Grab zu legen?

Quick Donate

Antwort: Dieser Minhag wird im Be´er Hetev (Kommentar zum Schulchan Aruch O“CH Siman 225:8) gebracht und es gibt zahlreiche Erklärungen für diesen interessanten Brauch: 

  1. Der Stein wird für die Ehre des Verstorbenen gelegt, damit man sieht, dass sein Grab besucht wird (Elya Rabba 224:7)
  2. Im Talmud (Horiyot 13b) steht, dass das Lesen der Grabinschrift zum Vergessen des Gelernten führt und deswegen legt man Steine auf das Grab, um die Schrift zu verdecken (Yosef Omez Seite 273)
  3. Es war eine Art der Sühne einen großen Stein auf das Grab eines Menschen zu legen, weil dies der Skilah ähnelt (siehe Eduyos 5:6 und Smachot 5:13). Deswegen wird symbolisch ein Stein als Sühne auf das Grab gelegt (Yizchak Yeranen Y“D 2)
  4. Früher bestanden Gräber aus einem Haufen von Steinen und die Besucher würden Steine hinzufügen, um den Haufen beizubehalten 
  5. Über jeden Verstorbenen wird תהא נפשו צרורה בצרור החיים gesagt (und auf die Mezeva geschrieben). In der Sprache der Weisen bedeutet צרורות “Steine” (siehe B”K 17a) und deswegen legt man einen Stein auf das Grab, um diesen Wunsch zu verdeutlichen (Rabbi Uziel Eliyahu)
  6. Steine erinnern uns an Yakov Avinu (bekanntlich haben sich die 12 Steine, welche Yakov unter seinen Kopf gelegt hat, zu einem Stein vereinigt) und über ihn steht „Yakov Avinu lo Met“. Deswegen legen wir einen Stein auf das Grab, um zu sagen, dass dieser Mensch so ein großer Mensch gewesen ist, dass er auch nicht gestorben ist

War dies nützlich?

Ja (7)
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Skype

Wir schreiben eine neue Torah-Rolle in Wien

Über Autor
Quick Donate

Das könnte von Interesse sein

2 Antworten

  1. Ich fände es wirklich interessant und gut, jetzt versteh ich Tradition besser, aber ich habe den zweiten Grund nicht verstanden, warum schützen Steine, dass ein Gelehrter in Vergessenheit geraten kann? Und warum, wenn man den Grabinschrift musst, vergisst man den Gelehrten? Also alles in allem war es verständlich, interessant und informativoll wie immer.

  2. Danke für Ihr Kommentar
    Es tut mir Leid für meinen missverständlichen Ausdruck:
    Im Talmud steht, dass ein Mensch, welche die Grabinschrift ließt, dass vergißt, was ER selbst gelernt hat. Aus diesem Grund wird die Inschrift mit Steinen verdeckt, damit die Besucher die Grabinschrift nicht lesen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content