in

Halachot zu den 9 Tagen

image_pdfAls PDF Speichernimage_printDrucken
  1. Wein und Fleisch sollte nicht genoßen werden (andere alkoholischen Getränk sind erlaubt)
  2. Duschen sollte vermieden werden (wenn es sehr heiß ist, darf man bei lauwarmen Wasser duschen)
  3. Frische Kleidung sollte nicht getragen werden (nachdem es schon eine halbe Stunde getragen wurde, gilt es nicht mehr als frisch)
  4. Kleidung sollte nicht gewaschen und gebügelt werden (wenn man im Urlaub ist und nicht genug Kleider hat, darf man sie waschen und bügeln)
  5. Neue Kleidung sollte nicht gekauft werden (bei Sales und Ausverkäufen kann erleichtert werden)

Report

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Comments

    • Sehr geehrte Frau Flieher
      Danke für Ihre Kommentar
      Es scheint hier ein Missverständnis vorzuliegen, welches ich aufklären möchte:
      Diese Gesetze gelten wegen der Trauer um die Zerstörung des bzw. der Tempel und nicht wegen Rosch Chodesch

      Warum wurden ausgerechent diese Verbote ausgewählt, um die Trauer auszudrücken?
      Wahrscheinlisch weil diese Tätigkeiten dem Menschen eine gewisse Freude bringen, wie der Genuss von Fleisch&Wein, eine neue Frisur etc.

Written by Rav Dovid Gernetz

Der Autor wurde in Dnepropetrowsk, Ukraine geboren und ist in Berlin, Deutschland aufgewachsen. Er studierte zwei Jahre in einer Yeshiva in Zürich, Schweiz und anschließend zwei Jahre in einer Yeshiva in Gateshead, England. Seit seiner Hochzeit lebt er in Telz Stone in Israel.
Der Autor ist Vertreter von Imrey Deutschland e.V und verantwortlich für diese Website. Außerdem gibt er wöchentlich den Judentum.Online-Newsletter heraus und veröffentlicht zahlreiche Beiträge zu Themen rund ums Judentum.

Sprachen: Russisch, Deutsch, Englisch, Hebräisch

Zurechtweisung geben - Parascha Dewarim

Zurechtweisung geben – Parascha Dewarim

8 Zitate aus der Tora über eine gute Einstellung gegenüber dem Nächsten

8 Zitate aus der Tora über eine gute Einstellung gegenüber dem Nächsten