in

Nissan—Ein Monat nicht wie die anderen

Nissan—Ein Monat nicht wie die anderen
image_pdfAls PDF Speichernimage_printDrucken

Der Monat Nissan ist kein gewöhnlicher Monat, sondern ein ganz besonderer.

So erklärt der Ohr Hachaim (1696-1743, Rabbi Chaim Ben Mosche Atar), dass Nissan der auserwählte Monat ist, weil Nissan der größte aller Monate ist. Der “Siduro Shel Shabbat” schreibt, dass der Monat aller Monate sich auf den Kopf bezieht. Wie der Kopf einer Person, von welchem die Kräfte des Körpers und seine Vitalität stammen, so ist auch der Monat Nissam bezüglich dem Rest dem Jahres. Im Sefer (Heiligen Buch) “Magid Mescharim” schreibt Rabbi Yosef Karo (Verfasser des Schulchan Aruch), der Vers “Ihre Zeit war die Zeit der Liebe” bezieht sich auf die heiligen Tage des Monats Nissan.

R ‘ Tzadok HaKohen offenbart uns, dass Nissan die ganze Kedusha (Heiligkeit) der 12 Monate enthält.

Der Shela haKaddosch (1565-1630, Rabbi Yeshaja Horowitz) informiert uns, dass jeder Tag im Monat Nissan wie ein Rosh Chodesh (Anfang des Monats) für sich ist. Infolgedessen wird im ganzen Monat kein Tachanun in den Synagogen gesagt. In einem Brief an Rav Chaim Berlin (1832-1912) aus dem Jahr 1886 schreibt der Avnei Nazer (1838-1910, Rabbi Awraham Bornszstein), dass es ihm schwer falle, in diesem Monat Fragen zu beantworten, weil die Tage von Nissan so kostbar sind, denn eine Stunde im Monat Nissan sei wie ein ganzer Tag. Nur weil ihn Rav Chaim Berlin sehr um eine Antwort bat und es wichtig für Oneg und Simchat Yom Tov (Genuss und Freude an Yom Tov) wichtig war, nahm sich der Avnei Nazer ein wenig Zeit, um seine Fragen zu beantworten. Der Shem Mishmuel (1855-1926, Rabbi Schmuel Bornszstein) erzählte über seinen Vater, den erwähnten Avnei Nazer, dass dieser in den Tagen von Nissan in den oberen Welten herumgehen würde und wegen der großen Kedusha dieser Tage nicht schlafen musste!

Report

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Written by Rav Yehoshua Alt

Rabbi Alt verdiente es, fast fünf Jahre lang unter der Anleitung von R'Mordechai Friedländer Ztz'l zu lernen. Er erhielt Semicha von R'Zalman Nechemia Goldberg. Rabbi Alt hat zu zahlreichen Themen für verschiedene Websites und Veröffentlichungen geschrieben. Er lebt mit seiner Frau und seiner Familie in einem Vorort von Jeruschalayim, wo er studiert, schreibt und lehrt. Der Autor unterrichtet leidenschaftlich die Juden aller Niveaus der Einhaltung von Geboten.

DIE 15 CODEWÖRTER ALLER BESTANDTEILE DES SEDERS

DIE 15 CODEWÖRTER ALLER BESTANDTEILE DES SEDERS

DIE CORONA-VIRUS-FRAGE BEI DER HAGGADA

DIE CORONA-VIRUS-FRAGE BEI DER HAGGADA