Mobile Navigation

Wofür erschuf G´tt Magnetismus? – Parascha Bo

Beitrag widmen (Funktion kommt)

Ansichten: 13

Wofür erschuf G´tt Magnetismus? – Parascha Bo

In unserem Wochenabschnitt Bo finden die letzten drei Plagen statt. Die zehnte und schlimmste Plage, welche die Ägypter heimsuchte, war der Tod der Erstgeborenen. Pünktlich um Mitternacht waren alle Erstgeborenen, von Pharaos Erstgeborenen bis zu den Erstgeborenen der Gefangenen, von einer Sekunde auf die andere tot. 

Doch wie genau kamen die Erstgeborenen zu Tode?

Der Or HaChaim (Rabbi Chaim Ibn Attar, 1696-1743) erklärt, dass G´tt einfach durch die Straßen Ägyptens stritt (metaphorisch gemeint) und die Seelen der ägyptischen Erstgeborenen von alleine die Körper verließen, um zu G´tt, ihrem Ursprung, zurückzukehren. Generell zwingt G´tt die spirituelle Seele im physischen Körper zu bleiben, um den Menschen am Leben zu erhalten und bei der 10.Plage hinderte G´tt die Seelen nicht, sodass die Erstgeborenen starben. Er vergleicht diesen Prozess mit einem Stück Eisen, welches automatisch von einem Magneten angezogen wird. Er fügt hinzu, dass G´tt hierfür Magnetismus erschuf, damit wir ungefähr verstehen, wie es auf der spirituellen Ebene funktioniert und es leichter haben, daran zu glauben.

Empfehlung

Günstige LLC oder LTD Unternehmensgründung, auch in Raten zahlbar!

Anonyme Unternehmensgründung in den USA! LTD Gründung in Dublin, Irland, mit offizieller Dublin-Adresse. Gründen Sie eine Firma in den USA mit einem Bankkonto als Anlagenschutz oder als Start-up für Ihre Onlinegeschäftsidee!

Doch nicht nur Magnetismus wurde (unter anderem) dafür erschaffen, um uns etwas zu lehren:

Der Chofez Chaim (Rabbi Israel Meir Kagan, 1839-1933) fragt, warum führte G´tt es so, dass Ton-und Filmaufnahmen erst relativ von kurzer Zeit erfunden wurden, nachdem die Menschheit tausende Jahre ohne dieses Wissen funktioniert hatte?

Er erklärt, dass G´tt der Menschheit Ton-und Filmaufnahmen offenbarte, damit die Menschen verstehen, wie G´tt den Menschen nach seinem Tod richten wird: Alle seine Taten und Wörter werden während des Lebens aufgezeichnet und anschließend vor dem himmlischen Gericht präsentiert. Früher glaubten die Menschen auch ohnehin daran, sodass diese Erfindungen nicht notwendig waren, aber mit der Zeit wurde der Glauben schwächer und um uns eine Vorstellung davon zu geben, wie das zukünftige Gericht möglich sein wird, ließ er uns Ton-und Filmaufnahmen erfinden.

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Skype

Wir schreiben eine neue Torah-Rolle in Wien

Über Autor
Quick Donate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content