Mobile Navigation

Skulpturen von Menschen und Tieren in der Halacha

Beitrag widmen (Funktion kommt)

Ansichten: 25

Skulpturen von Menschen und Tieren in der Halacha

Frage: Ich bin Bildhauer von Beruf und spezialisiere mich auf die Herstellung von Skulpturen, welche Menschen und Tiere darstellen. Neulich habe ich gehört, dass es laut der Halacha verboten ist, stimmt das?

Antwort: Die Tora verbietet an zwei Stellen (Schmot 20:4 und Dewarim 4:16) das Erstellen von Götzen. Der Rambam (Sefer HaMizwot L“T 4) erweitert dieses Verbot auch auf Skulpturen, welche nicht dem Götzendienst dienen und nur für dekorative Zwecke verwendet werden. Dennoch besteht ein Unterschied zwischen Skulpturen von Menschen und von Tieren. So schreibt der Rambam in Mischne Tora (Avodah 3:11), dass nur Skulpturen von Menschen (auch für dekorative Zwecke) verboten sind, während die Darstellung von Tieren erlaubt ist (selbstverständlich nur für dekorative Zwecke). Der Ramban und spätere Gelehrten des Mittelalters verbieten auch Skulpturen von Tieren. Der Schulchan Aruch (Y“D 141:4 siehe Schach) folgt der Meinung des Rambams und erlaubt die Abbildung von Tieren, Vögeln und Fischen (mit Ausnahme der 4 Tiere, deren Gesichter Yechezkel gesehen hat, welche nicht zusammen in einer Skulptur abgebildet werden dürfen). 

Empfehlung

Günstige LLC oder LTD Unternehmensgründung, auch in Raten zahlbar!

Anonyme Unternehmensgründung in den USA! LTD Gründung in Dublin, Irland, mit offizieller Dublin-Adresse. Gründen Sie eine Firma in den USA mit einem Bankkonto als Anlagenschutz oder als Start-up für Ihre Onlinegeschäftsidee!

Auch bei „menschlichen“ Skulpturen bringt der Schulchan Aruch (ibid.7) Meinungen, dass Teile des Menschen (z.B. nur der Kopf) erlaubt sind und der Rema folgt dieser Meinung, aber nicht alle sind damit einverstanden (Schla HaKadosch).

In Synagogen und Plätzen wo regelmäßig gebetet wird, sollten laut den meisten Meinungen (Taz, Birkei Yosef) auch keine Tiere abgebildet werden.

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Skype

Wir schreiben eine neue Torah-Rolle in Wien

Über Autor
Quick Donate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content