in

HAFTARA zu Wajechi: I Melachim, Könige 2:1-12

HAFTARA SCHABBAT SCHUWA
image_pdfAls PDF Speichernimage_printDrucken

בסייד

Parscha Wajechi

Warum befiehlt König David seinem Sohn Schlomo (Salomo) auf dem Sterbebett, General Joaw nicht in Frieden sterben zu lassen, weil er zwei Oberbefehlshabern, Avner und Amasa, getötet hat?

 
 
Was steht in Tenach?

1 Kön 2,1-5

„Als die Zeit herankam, da David sterben sollte, ermahnte er seinen Sohn Salomo: Ich gehe nun den Weg alles Irdischen. Sei also stark und mannhaft! Erfüll deine Pflicht gegen HaSchem, deinen Gott: Geh auf seinen Wegen und befolg alle Gebote, Befehle, Satzungen und Anordnungen, die im Gesetz des Mose niedergeschrieben sind. Dann wirst du Erfolg haben bei allem, was du tust, und in allem, was du unternimmst. Und HaSchem wird sein Wort wahr machen, das er mir gegeben hat, als er sagte: Wenn deine Söhne auf ihren Weg achten und aufrichtig mit ganzem Herzen und ganzer Seele vor mir leben, wird es dir nie an Nachkommen auf dem Thron Israels fehlen.

Du weißt selbst, was Joab (Joaw), der Sohn der Zeruja, mir angetan hat: was er den beiden Heerführern Israels, Abner, dem Sohn Ners, und Amasa, dem Sohn Jeters, angetan hat. Er hat sie ermordet, hat mit Blut, das im Krieg vergossen wurde, den Frieden belastet…Auf dem Sterbebett befiehlt König David seinem Sohn Schlomo (Salomo), General Joaw nicht in Frieden sterben zu lassen, weil er zwei Oberbefehlshabern, Avner und Amasa, getötet hat.” Ende des Zitats.

Was war hier geschehen? Ich fokussiere mich auf Amasa. Rabbi Mosche Weismann führt dies weiter aus. Während der Rebellion von Davids Sohn Avschalom hatte sich Amasa auf Avschaloms Seite gestellt. David gab den Befehl, seinen Sohn Avschalom nicht zu töten. Aber Joaw gab den Befehl, Avschalom zu töten. 

Amasa schlug sich schließlich auf die Seite von David. Joaw fiel in Ungnade und Amasa wurde zu Davids oberstem General ernannt. Aber Joaw blieb in hohem Ansehen, weil er ein großer Tora-Gelehrter war und sich stets um die Armen kümmerte. Er hatte sich die Olam haba verdient, einen Platz in der zukünftigen Welt. Aber er verlor sie, als er Avner und Amasa tötete.

aus Mangel an Beweisen konnte Joaw nicht verurteilt werden

Was geschah zwischen Joaw und Amasa? Amasa wurde von König David beauftragt, die Männer von Jehuda gegen den rebellischen Schiwa ben Bichri zu rekrutieren, aber Amasa gab den Männern von Jehuda einen Aufschub, weil sie intensiv aus der Tora lernten. Amasa war der Meinung, dass das Lernen der Tora das Wichtigste sei, und widersetzte sich den Anordnungen des Königs (worauf zu jener Zeit die Todesstrafe stand). Joaw vollstreckte die Todesstrafe auf hinterhältige Weise. Er wurde wegen des Mordes an Amasa vor den Sanhedrin, das höchste Gericht, gezerrt. Doch Joaw aus Mangel an Beweisen konnte nicht verurteilt werden.

Offenbar konnte Joaw zu Davids Lebzeiten nicht bestraft werden

Die persönliche Entscheidungsbefugnis eines Königs ist höher, als ein Sanhedrin zur Aufrechterhaltung der Ordnung besitzt.

David war sehr darauf bedacht, dass der Name seiner Dynastie ohne Makel blieb. Er wollte in keiner Weise an der “Beseitigung von Avner und Amasa” durch Joaw beteiligt sein. Offenbar konnte Joaw zu Davids Lebzeiten nicht bestraft werden. Vielleicht war Joaw zu mächtig oder zu beliebt oder die Familienbande waren zu eng.

sein Neffe Joaw sollte so unbefleckt wie möglich in die zukünftige Welt eintreten

Schließlich war Joaw ein Neffe von König David, der Sohn seiner Schwester Tseruja. David stand unter Druck, sein geistiges Wohlergehen aufrecht zu erhalten. David wollte, dass sein Neffe so unbefleckt wie möglich in die Olam haba, die zukünftige Welt, eintritt. Dafür musste er in dieser Welt bezahlen. Wäre er einfach gestorben, hätte er in der Olam haba die volle Strafe erhalten. König David wollte dies vermeiden. Aber um dies zu sehen und zu wollen, muss man sich auf einer höheren Ebene befinden als der Durchschnittsbürger. Was imTenach geschieht, lässt sich nicht so einfach auf die Medien des 21. Jahrhunderts übertragen. Daher ist es fast unmöglich, den Tenach ohne weitere Erläuterungen zu übersetzen.

Report

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Written by Dajan Raphael Evers

Oberrabbiner von Düsseldorf /Dajan des Europäischen Beit Din's

Bekannt für seine enzyklopädischen Kenntnisse in fast allen Bereichen des Judentums. Ist ein Mitglied in CER (Konferenz der europäischen Rabbiner) sowie im europäischen Beit Din.

Hat mehrere Bücher geschrieben. Darunter: „Talmudisches Denken“, „Die Echte Torah“, „Schaatnes Gesetze“.

Im Moment widmet sich dem Ziel das jüdische Leben in Düsseldorf wieder aufzubauen.

Sprachen: Holländisch, Yiddisch, Hebräisch, Englisch, Deutsch

(Foto gemacht von: J. Feldmann)

JAAKOV UND SPINOZA EINE BESTAENDIGE WAHL - PARASCHA WAJECHI

JAAKOV UND SPINOZA: EINE BESTÄNDIGE WAHL – PARASCHA WAJECHI

JOSEF HAT DER MENSCHHEIT EINE WICHTIGE RELIGIÖSE DIMENSION GEGEBEN: WIDERSTAND GEGEN DIE VERSUCHUNG – Parascha Wajechi