in ,

Halachot zu Chanukka

image_pdfAls PDF Speichernimage_printDrucken

Chanukka steht vor der Tür. Hier sind die wichtigsten Halachot, die Sie wissen sollten:

  1. Es ist der Brauch, dass Frauen keine Hausarbeiten machen, während die Kerzen brennen (manche warten nur eine halbe Stunde)
  2. Frauen zünden nicht an, sondern erfüllen ihre Pflicht durch ihre Ehemänner (auch nicht verheiratete Mädchen erfüllen ihre Pflicht durch ihre Väter)
  3. Wenn es nicht gefährlich ist, sollte draußen neben der Haustür gezündet werden. Ansonsten im Haus, dort wo es von Fußgängern gesehen werden kann
  4. Die Chanukka-Kerzen sollten ca. 10-20 Minuten nach Ski´a (Sonnenuntergang) gezündet werden. Es ist empfehlenswert die Kerzen mit genug Öl zu füllen, sodass sie bis eine halbe Stunde nach Austritt der Sterne brennen
  5. Das Licht der Chanukka-Kerzen sollte nicht verwendet werden (für das Studium der Tora etc. ist es erlaubt)
  6. Am 1.Tag sagt man 3 Brachot (Segenssprüche), danach nur 2, weil “Schehechejanu” nur am ersten Tag gesagt wird. (Für die Brachot mit deutscher Übersetzung und Transliteration klicken Sie hier)
  7. Erst nach der Vollendung Brachot sollten die Lichter gezündet werden und “Hanerot Hallalu” kann während des Zündens gesagt werden
  8. Am 1.Tag zündet man die Kerze ganz rechts an. Am nächsten Tag fügt man links davon eine weitere Kerze hinzu. Kerzen werden von Rechts nach Links hinzugefügt und gezündet wird von Links nach Rechts
  9. An Chanukka wird im Gebet und Tischgebet ein besonderer Segensspruch “Al HaNissim” gesagt
  10. Es ist der Brauch an Chanukka ölige Speisen zu essen und manche essen auch milchige Speisen

Chanukka Sameach!

Report

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Written by Rav Dovid Gernetz

Der Autor wurde in Dnepropetrowsk, Ukraine geboren und ist in Berlin, Deutschland aufgewachsen. Er studierte zwei Jahre in einer Yeshiva in Zürich, Schweiz und anschließend zwei Jahre in einer Yeshiva in Gateshead, England. Seit seiner Hochzeit lebt er in Telz Stone in Israel.
Der Autor ist Vertreter von Imrey Deutschland e.V und verantwortlich für diese Website. Außerdem gibt er wöchentlich den Judentum.Online-Newsletter heraus und veröffentlicht zahlreiche Beiträge zu Themen rund ums Judentum.

Sprachen: Russisch, Deutsch, Englisch, Hebräisch

DER WERT EINER EINZIGEN TAT - Parascha Wajeschew

DER WERT EINER EINZIGEN TAT – Parascha Wajeschew

DIE GESCHICHTE VON JOSSEJF - Parascha Wajeschew

DIE GESCHICHTE VON JOSSEJF – Parascha Wajeschew