Mobile Navigation

PARASHA DER WOCHE FÜR KINDER – Balak בלק- Teil I

Beitrag widmen (Funktion kommt)

Ansichten: 169

PARASHA DER WOCHE FÜR KINDER – Balak בלק- Teil I

Bile’am sattelt seinen Esel und geht zu Balak, dem König von Moav.

Hashem ist wütend auf Bile’am und schickt einen Engel, um ihn aufzuhalten. Der Esel sieht den Engel. Bileam bemerkt aber den Engel erst viel später.

Balak, der Bileam als Zauberer kannte, verstand Hashems Absicht mit den Segnungen nicht.

Balak dachte, er hätte zu wenig Bile’am bezahlt, damit er das jüdische Volk verflucht.

Balak glaubte, dass Bile’am den Bne Jisrael eine Beracha gab, ein Segen, um ein höheres Gehalt durchzusetzen.

Balak bringt Opfer und Bile’am lässt sieben Altäre bauen.

Damit hoffte er, die sieben Opfer unserer Avot, Avraham, Yitzchak und Ja’akov, der Patriarchen, zu übertreffen.

Anstatt zu fluchen, beschreibt Bile’am die guten Eigenschaften des jüdischen Volkes. Balak wurde wütend, aber Bile’am erinnert ihn daran, dass er nur das sagen kann, was G-tt will.

Balak bringt Bileam an einen anderen Ort, von wo aus er die Menschen besser verfluchen könnte.

Empfehlung

Günstige LLC oder LTD Unternehmensgründung, auch in Raten zahlbar!

Anonyme Unternehmensgründung in den USA! LTD Gründung in Dublin, Irland, mit offizieller Dublin-Adresse. Gründen Sie eine Firma in den USA mit einem Bankkonto als Anlagenschutz oder als Start-up für Ihre Onlinegeschäftsidee!

Wieder werden sieben Altäre gebaut und Opfer gebracht. Bileam segnet die Menschen auf schöne Weise. Schade für Balak!

Bile’am war der größte Prophet der Nationen.

Wenn selbst er den Sieg des jüdischen Volkes vorhersagen würde, würden alle Menschen es nicht wagen, mit den Bne Jisrael in den Krieg zu ziehen.

Rachav sagte über den Bewohner von Jericho auch Folgendes: “Als wir das hörten, schmolzen unsere Herzen.”

Was haben sie dort in Jericho gehört? Die Prophezeiung und Berachot, Segen von Bile’am!

Hashem wollte nicht, dass die Kena‘anim gegen das jüdische Volk in den Krieg ziehen, weil jeder Krieg schrecklichsten Gefahren birgt.

Frage: Warum konnte Bile’am nur eine Beracha und keinen Kelala-Fluch geben?

Shabbat Shalom!

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Skype

Wir schreiben eine neue Torah-Rolle in Wien

Über Autor
Quick Donate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content