Mobile Navigation

Ein Gesicht so frisch und rein wie das eines kleinen Kindes – Parascha Mischpatim

Beitrag widmen (Funktion kommt)

Ansichten: 13

Ein Gesicht so frisch und rein wie das eines kleinen Kindes – Parascha Mischpatim

In der Parascha Mischpatim lesen wir über die zwischenmenschlichen Gebote und Verbote nach den Zehn Geboten, die viele Menschen als das Fundament der Tora betrachten. Aber jeder von uns kennt die berühmte Aussage von Rabbi Akiva: “Dies ist ein großer Grundsatz der Tora: ‘Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst’.”

Wenn Wohltätigkeit tatsächlich ein “Klal gadol – ein wichtiger Grundsatz” in der Tora ist, warum wird sie dann nicht in den Zehn Geboten erwähnt?

Vor vielen Jahren, als Teenager, war ich oft eingeladen, mit Rabbi Yitzchak Friedman ZT “L am Schabbat zu essen.  Der Rebbe war ein direkter Nachkomme des Ruzhiner Rebbe und selbst Rebbe einer kleinen, aber sehr schönen Chassidut.

Der Rebbe war weit über achtzig und nicht sehr gesund. Doch jeder bemerkte, dass sein Gesicht so frisch und rein aussah wie das eines kleinen Kindes.

Ich fragte einmal meinen Vater ZT “L: “Was tut der Rebbe, um ein so strahlendes Gesicht zu erhalten? Verwendet er eine spezielle Anti-Aging-Formel, die nur er kennt?” ….

Empfehlung

Günstige LLC oder LTD Unternehmensgründung, auch in Raten zahlbar!

Anonyme Unternehmensgründung in den USA! LTD Gründung in Dublin, Irland, mit offizieller Dublin-Adresse. Gründen Sie eine Firma in den USA mit einem Bankkonto als Anlagenschutz oder als Start-up für Ihre Onlinegeschäftsidee!

Mein Vater lächelte und antwortete: “Ich glaube, ich kenne sein Geheimnis, und du kannst es auch erreichen Be’ezrat HaSheem”. “Arbeite 60 Jahre lang hart, um deinen Charakter zu verfeinern – wie es der Rebbe getan hat. Und Sie werden wahrscheinlich das gleiche “reine und makellose” Gesicht wie der Rebbe behalten…”

Der Klal gadol – Rabbi Akivas “Großer Grundsatz” “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst” – kann erst erreicht werden, wenn man viele Meilensteine im zwischenmenschlichen Verhalten hinter sich gebracht hat und weitergeht.

Es ist der höchste Grad, den ein Mensch in seinen Beziehungen zu Freunden, Verwandten und anderen erreichen kann. Von den Zehn Geboten beziehen sich fünf auf unser Verhalten gegenüber Gott und fünf auf unsere Beziehung zu den Menschen. In der Parscha Mischpatim gehen wir weiter auf zwischenmenschliche Beziehungen ein. Nur wenn wir die Zehn Gebote und die vielen anderen zwischenmenschlichen Mitzvot (Gebote), die hier in der Parscha Mischpatim als Fortsetzung der Zehn Gebote erwähnt werden, korrekt einhalten, können wir dem “Großen Prinzip” “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst” näher kommen. ואהבת לרעך כמוך.

Es ist eine lebenslange Aufgabe.

Mit freundlicher Genehmigung von Harav Biberfeld shelito von Tchortkov Klois United Synagogues Stamford Hill London

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Skype

Wir schreiben eine neue Torah-Rolle in Wien

Über Autor
Quick Donate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content