in ,

Messianisches Glück verspricht und kehrt zurück

Noach Kuzari
image_pdfAls PDF Speichernimage_printDrucken

Ben Noach: Kirche und Islam prognostizieren allen eine Zukunft des Glücks und des Wohlstands: “Das Himmelreich ist nahe gekommen”. Das Judentum hat keine solchen glücklichen Versprechungen, oder?!

Rabbi: Aber wurde das erreicht? Sie geben vor, die Erfüllung der schönen Visionen unserer Propheten zu sein, aber wie viel wurde realisiert?

Ben Noach: Leider ist die Welt nicht besser und friedlicher geworden. Christentum und Islam glauben jedoch, dass alle Versprechen nach der Rückkehr Jesuas oder des Ma´hdis erfüllt werden.

Rabbi: Das bedeutet aber, dass das Himmelreich noch nicht in der Nähe war. Aber es gibt noch einen anderen Punkt, auf den ich Sie hinweisen möchte. G-tt steht im Judentum und nicht der Messias im Mittelpunkt. Bei uns ist der Messias nur ein irdischer König – mit sehr vielen besonderen Eigenschaften -, den G-tt auf Erden realisieren wird. Übrigens spricht keine biblische Prophezeiung von einer Rückkehr des Messias. Im Tanach gibt es auch nichts über das Leiden und den Versöhnungstod des Messias.

Report

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Written by Dajan Raphael Evers

Oberrabbiner von Düsseldorf /Dajan des Europäischen Beit Din's

Bekannt für seine enzyklopädischen Kenntnisse in fast allen Bereichen des Judentums. Ist ein Mitglied in CER (Konferenz der europäischen Rabbiner) sowie im europäischen Beit Din.

Hat mehrere Bücher geschrieben. Darunter: „Talmudisches Denken“, „Die Echte Torah“, „Schaatnes Gesetze“.

Im Moment widmet sich dem Ziel das jüdische Leben in Düsseldorf wieder aufzubauen.

Sprachen: Holländisch, Yiddisch, Hebräisch, Englisch, Deutsch

(Foto gemacht von: J. Feldmann)

Noach Kuzari

Wer wird in den Himmel kommen?

Noach Kuzari

Der neue Bund