in ,

CORONA – TEFILLA (Gebet) ZU HAUSE STATT IN DER SYNAGOGE

CORONA - TEFILLA (Gebet) ZU HAUSE STATT IM SYNAGOGE
image_pdfAls PDF Speichernimage_printDrucken

Wenn es keinen Minjan gibt, wie es jetzt der Fall ist, wo wir uns nicht in einem Durcheinander treffen können, werden bestimmte Stücke oder Sätze in unserem Tefillot (Gebete) nicht gesagt.

Minjan (Quorum von 10 Männer)

Um für einen Minjan gezählt werden zu können, müssen sich mindestens 9 weitere jüdische Männer ab 13 Jahren gegenseitig sehen können, oder auch dann, wenn sich nicht alle sehen können, aber den Chazzan sehen (und natürlich auch hören).

Richtung von Jerusalem

Um die Richtung von Jerusalem zu Hause zu bestimmen, können Sie auf Ihrem Telefon die App “Where Jerusalem is” oder “Jerusalem Compass” installieren, bei der der Pfeil nicht nach Norden, sondern auf den Ort des Beth Hamikdasch (Tempel) zeigt.

Versuchen Sie, die Amida (Schemonee Esree, Achtzehngebet) nahe an einer Mauer zu sagen. Versuchen Sie, ordentlich gekleidet und mit Schuhen zu sein, wie es bei der Aussprache von Tefillot (Gebete) üblich ist.

NICHT SAGEN:

1.       NICHT: Barachu et H’ hamevorach – Baruch H’ leolam va’ed

2.       Wir sagen jedoch: Keel Melech ne’eman, wie in der Tefila für Schema in den Morgen- und Abendgebeten angegeben

3.       NICHT: Kaddisch

4.       NICHT: Wiederholung der Amida (Schemonee Esree, Achtzehngebet)

5.       NICHT: Keduscha (Nekadesch, Na’aritsecha)

6.       NICHT: Im Monat Niesan wird kein Tachanun gesagt. Wenn sie jetzt vor Rosch Chodesch Nisan doch Tachanun sagen, legen sie den Kopf NICHT auf den Arm, wenn kein Sefer Tora im Raum ist.

Am Freitagabend sollte man auch NICHT sagen

1.       NICHT: Beracha vor Magen Avot

2.       NICHT: Elokenu … Mekadesch Haschabbat nach Magen Avot

Am Schabbat-Morgen sollte auch NICHT gesagt werden

1.       HINWEIS: Wo die Gebräuche immer noch verwendet werden, um Piutim zu sagen, werden diese NICHT während des Sprechens der Tefilot (Gebete) eingefügt (diese können außerhalb der Tefilot gesagt werden).

2.       Sie können den Parascha lesen, aber NICHT die Berachot (Segensprüche)  vor und nach dem Lesen des Paraschas.

3.       Sie können die Haftara lesen, aber NICHT die Berachot (Segensprüche) vor und nach dem Lesen der Haftara.

4.       Sie können Rosch Chodesh-Benschen

5.       NICHT: Überspringen Sie den zweiten Jekum Porkan und den ‘Mischeberach … et kol hakal’. Sie können die Gebete für Israel, die israelischen Streitkräfte und für die Regierung sprechen.

6.       Im Mittagsgebet der Schabbat sagen wir Va’ani tefilati … jischècha.

Kaddisch sagen

Frage: „Ich muss Kaddisch sagen, weil ich mich im Aveljahr (Trauerjahr) befinde oder weil es die Jahrzeit ist.“

Antwort: Versuchen Sie, möglicherweise durch den rabbinischen Amtsträger Ihrer jüdischen Kongregation oder der Schulbehörde, zu organisieren, dass jemand anderes in Ihrem Namen Kaddisch in einem anderen Land sagt, wo (noch) zehn jüdische Männer zusammenkommen können.

(mit freundlicher Genehmigung von Herrn Ruben Vis, Amsterdam)

Report

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Written by Dajan Raphael Evers

Oberrabbiner von Düsseldorf /Dajan des Europäischen Beit Din's

Bekannt für seine enzyklopädischen Kenntnisse in fast allen Bereichen des Judentums. Ist ein Mitglied in CER (Konferenz der europäischen Rabbiner) sowie im europäischen Beit Din.

Hat mehrere Bücher geschrieben. Darunter: „Talmudisches Denken“, „Die Echte Torah“, „Schaatnes Gesetze“.

Im Moment widmet sich dem Ziel das jüdische Leben in Düsseldorf wieder aufzubauen.

Sprachen: Holländisch, Yiddisch, Hebräisch, Englisch, Deutsch

(Foto gemacht von: J. Feldmann)

ERUV TAVSCHILIN PESSACH 5780

PESSACHSEDER 5 – ERUV TAVSCHILIN PESSACH 5780

PESSACH DER ANFANG DES EINDRINGENS IN UNSERE PRIVATSPHAERE - Parascha Zaw

PESSACH: DER ANFANG DES EINDRINGENS IN UNSERE PRIVATSPHAERE – Parascha Zaw