Mobile Navigation

Der ‚Tikkun HaKlali‘ – Tehillim #77

Beitrag widmen (Funktion kommt)

Ansichten: 113

Der ‚Tikkun HaKlali‘ – Tehillim #77

Jeder der 10 Psalmen des ‚Tikkun HaKlali‘ (16, 32, 41, 42, 59, 77, 90, 105, 137, 150) beinhaltet sehr viele Lektionen. Es ergibt Sinn, sich jeden Tag zumindest eine dieser vorzunehmen und darüber nachzudenken um so, nach und nach, eine spirituelle Schutzweste zu errichten und die Barrieren niederzureißen, die uns von „der allumfassenden Korrektur“ und der Erfüllung unseres Potenzials trennen.

In Tehillim #77 stellt der Autor ein paar Fragen, im Angesicht von Exil und dem Schmerz darüber, mit denen auch wir uns häufig identifizieren können, haben wir das Gefühl, dass unser Leben in diesem Moment den Bach herunterläuft:

„Verwirft der Herr auf immer, wird er niemals wieder gnädig sein? Ist denn auf immer seine Güte zunichte, zu Ende die Verheißung für alle Zeit? Hat HaShem die Gnade ganz vergessen, im Zorn verschlossen sein Erbarmen? Selah.“

(Tehillim 77, 8-10)

Dann kommt er auf eine Antwort, die auch für uns höchste Relevanz hat:

Empfehlung

Günstige LLC oder LTD Unternehmensgründung, auch in Raten zahlbar!

Anonyme Unternehmensgründung in den USA! LTD Gründung in Dublin, Irland, mit offizieller Dublin-Adresse. Gründen Sie eine Firma in den USA mit einem Bankkonto als Anlagenschutz oder als Start-up für Ihre Onlinegeschäftsidee!

„Und ich sagte: “Das soll mich erschrecken (חלותי), die Veränderung der rechten Hand des Allerhöchsten.“ (Vers 11)

Dazu kommentiert Rashi:

„Meine Gedanken sagen mir: “Das ist nur, um mich zu erschrecken und mich zur Rückkehr zu Ihm zu zwingen.”

Denkt der Autor vor dieser Erkenntnis über HaShem nach, dann in Trauer darüber, dass dieser im Moment, so anders handelt, als vorher. Nach der Erkenntnis jedoch, denkt er zwar ebenso über das Vergangene nach – dem Auzug aus Ägypten – aber hat jetzt eine komplett gegenteilige Emotion. Seine Trauer löste sich in Erkenntnis auf und verschwand.

Der Schmerz, die Sorgen, der Stress – sie alle sind Geschenke von HaShem, damit wir uns, durch sie, wieder an das erinnern, was im Leben wirklich zählt, und wer wirklich die Autorität und die Quelle unseres Wohls ist.

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Skype

Wir schreiben eine neue Torah-Rolle in Wien

Über Autor
Quick Donate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content