Mobile Navigation

Der ‚Tikkun HaKlali‘ – Tehillim #59

Beitrag widmen (Funktion kommt)

Ansichten: 53

Der ‚Tikkun HaKlali‘ – Tehillim #59

Jeder der 10 Psalmen des ‚Tikkun HaKlali‘ (16, 32, 41, 42, 59, 77, 90, 105, 137, 150) beinhaltet sehr viele Lektionen. Es ergibt Sinn, sich jeden Tag zumindest eine dieser vorzunehmen und darüber nachzudenken um so, nach und nach, eine spirituelle Schutzweste zu errichten und die Barrieren niederzureißen, die uns von „der allumfassenden Korrektur“ und der Erfüllung unseres Potenzials trennen.

Psalm #59 lehrt uns, dass „Nichts Tun“ manchmal die aktivste Tat ist, die wir in einer Situation der Gefahr vollbringen können:

„Im Angesicht der feindlichen Macht, harre ich auf dich. Denn G-tt ist meine Festung.“ (Tehillim 59,10)

Quick Donate

Und das ist genau das, was wir tun, beten wir den Tikkun HaKlali. Im Angesicht unserer spirituellen Feinde, etwa unsere destruktiven Begierden und Illusionen, nutzen wir König Davids Worte, um unsere Pläne für einen Augenblick fallen zu lassen, und HaShem darum zu bitten, einzuschreiten

Auf diese Art nehmen wir die Psalmen „in unseren Besitz“. Sie erzählen dann nicht nur die Geschichte von David, sie erzählen unsere Geschichte und werden zum Ausdruck unseres persönlichen Ringens. Sie sind die Lieder, die unsere Seele dann singt, in Harmonie mit den Liedern von König David.  

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Skype
Über Autor
Quick Donate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content