in ,

Welche Werte spielen im Judentum eine Rolle?

Welche Werte spielen im Judentum eine Rolle
image_pdfAls PDF Speichernimage_printDrucken

Im Schema (Dewarim/Deut. 6:4 und weiter) steht, wir sollen G“tt mit unserem gesamten Herzen, mit unserem gesamten Leben und mit unserem gesamten Vermögen lieben. Das Wort Herz steht hier im Hebräischen nicht als LEW, sondern als LEWAW, mit zwei W`s.

Mit deinen beiden Orientierungen

Dieses wird im Talmud wie folgt erklärt: „mit Deinem gesamten Herzen“ bedeutet: mit Deinen beiden Orientierungen. Wir verfügen sowohl über einen „Jetzer Tow“, einer starken spirituellen Ausrichtung, wie über einen „Jetzer Ra“, einer irdischen Ausrichtung, die auf so viel wie möglich materiellem Gewinn zielt. Auch mit dem niedrigsten Instinkt dienen wir G“tt. Unser materielles Bestreben sollte letztendlich wieder auf das Höhere ausgerichtet sein.

„Mit Deiner gesamten Seele“ bedeutet, dass wir G“tt folgen, auch wenn dieses lebensgefährlich sei. Über Jahrhunderte hinweg haben wir Glaubensverfolgungen ertragen müssen. Viele waren bestrebt, uns zu ihrem Glauben zu bekehren. Meistens widerstanden die Juden dieser Verführung und sie waren selbst bereit, ihr Leben zu opfern, um sich nur nicht vor den Symbolen anderer Glauben verbeugen zu müssen.

Höherstufung des Irdischen

„Mit Deinem gesamten Vermögen“ bedeutet, dass wir von allem, was wir hier auf Erden verdienen, soviel wie möglich dem Allmächtigen widmen sollten. Selbst die meist überwiegend irdischen Tätigkeiten können im Dienst von G“tt stehen. Wenn wir beim Essen behaupten, dass dieses Leschem Schamajim – für oder vor G“tt erfolgt, wird der gesamte Vorgang der Speisenaufnahme einem Höheren Ziel zugewandt. Es mündet in einer heiligen Sphäre. Dieses ist übrigens das gesamte Ziel der Thora: die Aufwertung oder Höherstufung des Irdischen.

Ein Stück religiöse Geschichte

Aber es bedeutet mehr. Der Midrasch sieht in diesem Schema-Satz ein Stück religiöse Geschichte, die in die Aktualität des Heute hinein strahlt: „Du sollst G“tt mit Deiner gesamten Liebe dienen, wie Awraham das tat. Er brachte jeden mit viel Liebe zum Judentum und zum Monotheismus näher. Du sollst G“tt mit Deiner gesamten Seele Lieb haben wie Jitzchak, der bereit war, sich selbst für G“tt zu opfern, als er von seinem Vater Awraham auf dem Moria (dem Tempelberg) beinahe geschlachtet wurde. Du sollst G“tt mit Deinem gesamten Vermögen lieben, wie das Ja’akow sein gesamtes Leben tat“ (Jalkut Schimoni 827).

Warum haben wir die Ebene unserer Erzväter noch nicht erreicht?

Wir können G“tt auf zweierlei Arten nähern: indem wir auf unsere innere Stimme hören oder indem wir uns an großen religiösen Vorbildern ein Beispiel nehmen. Der Midrasch besagt, dass wir uns tagtäglich eigentlich fragen sollten, weshalb wir die geistige Ebene unserer Erzväter noch nicht erreicht haben.

Uns selber mit den „Großen“ unseres Volkes zu vergleichen, führt zu Minderwertigkeitskomplexen. Werden wir hierbei nicht ein Wenig depressiv? Nein, denn wir werden uns bewusst, dass wir über dieselben Geisteskräfte, wie unsere großen Geister, verfügen. Wenn wir uns auf unsere konstruktive Eigenschaften konzentrieren, kann es nicht schief gehen! Nimm in deine Ferien ein schönes oder gutes Buch über die großen Jüdischen Geister mit!!

Report

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Written by Dajan Raphael Evers

Oberrabbiner von Düsseldorf /Dajan des Europäischen Beit Din's

Bekannt für seine enzyklopädischen Kenntnisse in fast allen Bereichen des Judentums. Ist ein Mitglied in CER (Konferenz der europäischen Rabbiner) sowie im europäischen Beit Din.

Hat mehrere Bücher geschrieben. Darunter: „Talmudisches Denken“, „Die Echte Torah“, „Schaatnes Gesetze“.

Im Moment widmet sich dem Ziel das jüdische Leben in Düsseldorf wieder aufzubauen.

Sprachen: Holländisch, Yiddisch, Hebräisch, Englisch, Deutsch

(Foto gemacht von: J. Feldmann)

WAS SAGT JUDENTUM ÜBER EUTHANASIE?

Was sagt das Judentum über Euthanasie?

Die Vorschriften für das Anbringen der Mesusah

Die Vorschriften für das Anbringen der Mesusah