Mobile Navigation

Die selbst-erschaffene Plage – Parascha Waera

Beitrag widmen (Funktion kommt)

Ansichten: 250

Die selbst-erschaffene Plage – Parascha Waera

In unserem Wochenabschnitt Waera beginnen die 10 Plagen. Nachdem die erste Plage nicht gereicht hat, um Pharao umzustimmen, befahl G´tt Mosche, dass Aharon die zweite Plage über Ägypten bringen soll. Es sollten unzählige Frösche das ganze Land überschwemmen. Doch in der Tora scheint es, als wäre nur ein Frosch gekommen: 

“Und Aharon hob seine Hand über die Wässer Ägyptens und der Frosch erhob sich und bedeckte das ganze Land Mizraim”

Schmot Kap. 8, Vers 2

Raschi bringt vom Medrasch, dass nur ein Frosch aus dem Nil stieg, aber als die Ägypter ihn schlugen, zerfiel er in kleinere Frösche. Umso mehr sie ihn schlugen, desto mehr Frösche kamen aus dem einen großen Frosch. Frösche an sich sind vollkommen harmlos und das einzige Problem war das ohrenbetäubende “Quacken” von hunderttausenden, wenn nicht millionen von Fröschen. Rabbi Yaakov Israel Kanievski (“Steipler” im Volksmund, 1899-1985) stellt eine einfache Frage:

Die Ägypter sahen, dass das Schlagen des “Monster-Frosches” eher kontraproduktiv war und die Vermehrung der Frösche und des nervtötenden “Quackens” nur vorantrieb. Wäre es dann nicht sinnvoller mit dem Schlagen aufzuhören, um weiteres Leiden zu vermeiden?

Quick Donate

Daraus lernen wir, erklärt der “Steipler”, dass der Mensch im Zustand von Wut nicht mehr rational denken kann und oft Dinge tut, welche selbstzerstörerisch sind. Oft sagen sie dabei Sachen, welche nicht wieder zurückgenommen werden können und dauerhaften Schaden hinterlassen. In ihrem Zorn zerstören Menschen Gegenstände, Freundschaften und Beziehungen und bereuen es später, sobald sie sich wieder beruhigt haben.

Aus diesem Grund lehren unsere Weisen: “Besänftige deinen Freund nicht während seines Zorns” (Pirkei Avot 4, Mischna 18). Auch wenn man sich rechtfertigen und sein Fehlverhalten erklären kann, sollte man es nicht versuchen, solange der Gekränkte wütend ist. In diesem Zustand schaltet der Verstand vollkommen ab und die Fähigkeit des rationalen Denkens ist nicht möglich.

Die Ägypter verstanden, dass das Schlagen des Frosches die Lage nur verschlimmerte, aber in ihrer Wut konnten sie sich einfach nicht zurückhalten und schlugen weiter zu. Vielleicht war dies Teil der Plage, dass sie von den unzähligen Fröschen stets daran erinnert wurden, dass sie ihre Leiden eigentlich nur sich zu verdanken haben.

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Skype

Wir schreiben eine neue Torah-Rolle in Wien

Über Autor
Quick Donate

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content